10 mögliche Wege Endometriose Schmerzen zu lindern

TENS-Geträt

Schaut man sich die Symptome von Endometriose genauer an, dann liest man ziemlich häufig das Wort Schmerzen – Bauchschmerzen, Unterleibschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Schmerzen beim Eisprung und und und. Meine Endometriose Schmerzen waren insbesondere starke Schmerzen im Bereich Lendenwirbelsäule, Iliosakralgelenk und Steißbein, da ich einen großen Endometrioseherd am Enddarm hatte.

Diese Schmerzen veranlassten mich dazu nach möglichen Wegen zu suchen, die Endometriose Schmerzen zu lindern. Ich habe bereits einiges ausprobiert und möchte dir nun gerne 10 mögliche Wege aufzeigen, wie du deine Endometriose Schmerzen lindern kannst.

1. Operation

Manchmal ist die beste Lösung die Endometrioseherde operativ mittels einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) zu entfernen. Um einzuschätzen, ob eine Operation notwendig ist, empfehle ich einen Termin in einem zertifizierten Endometriose-Zentrum. Bedacht werden sollte hierbei immer, dass jede Operation auch neue Verwachsungen mit sich zieht, welche ebenfalls Schmerzen verursachen können. Ich selbst wollte daher unbedingt erst alles andere versuchen, bevor ich eine Operation machen. Doch dazu kam ich gar nicht mehr. Ich ließ mich in zwei Endometriose-Zentren beraten und mein Endometrioseherd am Darm war bereits so groß, dass ein Darmverschluss drohte. Beide Zentren rieten mir zu einer Operation.

2. Medikamente

Es gibt zwar kein Medikament, dass Endometriose heilt, doch es gibt ein paar Medikamente, die unsere Endometriose Schmerzen lindern können.

Am naheliegendsten sind da die Schmerzmittel. Besonders empfehlenswert sind hier entzündungshemmende Schmerzmittel wie z.B. Ibuprofen. Aber auch krampflösende Medikamente wie z.B. Buscopan können dir Erleichterung verschaffen.

Außerdem wird zur Behandlung von Endometriose die Visanne eingesetzt. Die Visanne ist wie eine Antibabypille, nur dass sie nicht als solche, sondern als ein Medikament gegen Endometriose zugelassen ist. Dein Vorteil dabei ist, dass die Kosten der Visanne von der Krankenkasse übernommen werden und du somit lediglich die Rezeptgebühren zahlst. Zu erwähnen sind aber auch die starken Nebenwirkungen, weswegen viele Frauen lieber auf eine östrogenarme Pille wie z.B. die Maxim umsteigen. Ich habe übrigens sowohl die Visanne als auch Maxim gut vertragen.

Alternativ können auch GnRH-Analoga oder eine Spirale helfen. Hierzu habe ich selber keine Erfahrungen gemacht, aber bereits von vielen positiven Erfahrungen gelesen. Insgesamt spreche bitte bezüglich Medikamente mit deinem Arzt oder Apotheker, diese können dich am besten beraten.

3. Therapien

Neben der Operation und den Medikamenten gibt es zudem verschiedenen Therapiemöglichkeiten, die Schmerzlinderung verschaffen können. So kann man sich mit Endometriose z.B. Krankengymnastik oder manuelle Therapie verschreiben lassen. Letzteres hat mir sehr geholfen, meine Verspannungen, die durch das Verkrampfen während der Schmerzen entstanden sind, zu lösen.

Vielen hilft des Weiteren auch eine Psychotherapie oder eine Schmerztherapie. Auch hier sprichst du am besten deinen Arzt an, der kann dich beraten und die entsprechenden Rezepte ausstellen.

4. Transkutante Elektrische Nerven-Stimulator (TENS)

Bei der transkutanen elektrischen Nerven-Stimulation (TENS) handelt es sich um eine elektromedizinische Reizstromtherapie. Hierfür werden Elektroden/Pads in die betroffene Region geklebt, über die die Nerven via Reizstrom stimuliert werden. Mit dieser Behandlung können hartnäckige, chronische Schmerzen gelindert werden. Ich habe mir hierfür selbst ein kleines TENS-Gerät* angeschafft, welches insbesondere bei starken Schmerzen erfolgreich zum Einsatz kommt.

5. Alternative Medizin

Zusätzlich zur Schulmedizin bietet auch die alternative Medizin viele Möglichkeiten Endometriose-Beschwerden zu reduzieren. Viele finden Schmerzlinderung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Vielen helfen hier Akupunktur oder ein individuell zusammengemischter Endometriose-Tee. Besonders beliebt sind auch die Kräuterheilkunde sowie Homöopathie.

Viel Positives habe ich übrigens vom Zyklustee gehört. Hierbei trinkt man vom 1. Zyklustag (1. Tag der Periode) bis zum Eisprung (ca. 14 Tage vor der nächsten Periode) Himbeerblättertee* und danach dann bis zur nächsten Periode Frauenmanteltee*. Ich habe damit auch mal vor einem Jahr angefangen, aber leider nur ein paar Tage durchgehalten, da ich absolut kein Kräuterteefan bin.

6. Ernährung

Zusätzlich zu den genannten Tees können wir unsere Endometriose Schmerzen auch durch unsere Ernährung beeinflussen. So gab es z.B. eine Studie, die herausfand, dass bei 80 % der teilnehmenden Frauen mit Endometriose der Verzicht auf Weizen mindestens zu einer Linderung der Beschwerden geführt hat. Weizenprodukte kann man übrigens relativ gut durch Dinkelprodukte ersetzen. Ich selbst habe im Sommer 2017 begonnen auf Weizen zu verzichten und auch mir brachte es eine deutliche Besserung der Schmerzen. Heute esse ich wieder Weizen, aber in Maßen.

Über den Weizenverzicht hinaus gibt es noch einige weitere Ernährungsempfehlungen, die hier den Rahmen sprengen würden. Gerne erstelle ich hierfür einen separaten Beitrag.

7. Wärme

Wohl am aller meisten geholfen hat mir Wärme. Zu der Zeit, wo ich so starke Schmerzen im Bereich Lendenwirbelsäule, Iliosakralgelenk und Steißbein hatte, war mein Heizkissen* einfach das aller Beste. Sobald ich lag oder saß, befand sich das Heizkissen auf voller Power unter mir. Für stehende Tätigkeiten z.B. beim Kochen oder Wäsche machen nutzte ich ein Heizkissen*, dass ich wie einen Gürtel per Klettverschluss um meine Hüfte schnallen konnte. Und für unterwegs kann ich dir Wärmeumschläge* zum aufkleben ans Herz legen.

Gegen meine Unterleibschmerzen nutze ich am aller liebsten eine Wärmflasche* oder alternativ ein Körnerkissen.

Was ich auch sehr empfehlen kann ist sich in eine schön warme Badewanne zu legen. Leider haben wir hier in unserer Wohnung keine, aber sobald wir mal bei meinen Schwiegereltern sind, nutz ich liebend gerne die Chance. Diese Rundumwärme tut einfach gut. Genauso hilft sicher auch ein Gang in die Sauna.

Übrigens hast du es letzten Sommer gemerkt, auch die Hitze im Sommer hilft gegen die Endometriose Schmerzen. Vielleicht wäre Auswandern für dich eine Option, dann würde ich dir eine warme Region empfehlen.

8. Ruhe und Gelassenheit

Sicher hast du schon gehört, dass Stress die Endometriose triggert. Ich kann dir daher nur empfehlen Stress zu reduzieren und dir mehr Ruhe sowie Gelassenheit zu gönnen. Ich lege mich super gerne mit einer Tasse Tee auf unser Sofa und entspanne einfach. Für 2019 habe ich mir vorgenommen auch mal mehr das Handy dabei weg zu legen und stattdessen zu lesen.

Was ebenfalls sehr empfehlenswert ist, sind lange Spaziergänge in der Natur, eine Tour ans Meer oder ein Wellnessurlaub. Denk einfach immer daran, dass Selbstführsorge so wichtig ist. Tu dir und deinem Körper was Gutes und es zahlt sich positiv auf deine Endometriose Schmerzen aus.

9. Ablenkungen

Ein Klassiker, um Schmerzen zu lindern, ist Ablenkung. Die meisten lenken sich mit dem Managen ihrer Familie oder dem Haushalt ab. Ich kann sehr empfehlen, sich mit Hobbies und Geselligkeit abzulenken.

Besonders helfen mir Aquarellmalerei und Puzzeln. Ich bin dabei stets so konzentriert, dass ich die Schmerzen komplett vergesse. Auch ein spannender Film kann da bereits helfen. Ich bin schon ein paar Mal ins Kino gefahren und hatte Sorge, dass ich das lange Sitzen nicht ertrage. Und was soll ich sagen, jedes Mal ging ich ohne Schmerzen raus.

Absolut empfehlen kann ich auch Freunde zu treffen. Die guten Unterhaltungen sind eine großartige Ablenkung. An schlimmen Tagen kommen meine Freundinnen gerne zu mir oder wir führen einfach ganz lange Telefonate.

10. Bewegung

Und zum Abschluss kann ich dir noch Bewegung empfehlen. Bewegung ist besonders interessant, wenn du sie mit einem der anderen Maßnahmen kombinierst, wie z.B. der beruhigende Spaziergang, die Radtour mit Freunden, das stressreduzierende Yoga oder auch das ablenkende Staubsaugen.

Ich hoffe mindesten einer dieser 10 Wegen führt auch bei dir zu einer Linderung der Schmerzen. Wenn du noch weitere Tipps hast, teile diese gerne mit uns in den Kommentaren.

Und bei Fragen oder Anmerkungen schreibe mir gerne eine E-Mail über mein Kontaktformular oder hinterlasse ebenfalls einen Kommentar.

Ich freue mich von dir zu hören!

Deine Chrissi

* = Affiliatelinks/Werbelinks


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: